Jugendbeteiligung in der örtlichen Raumplanung

 

Geeignete Räume und Optionen für zukünftige Generationen zu schaffen, stellt viele Gemeinden in der örtlichen Raumplanung vor große Herausforderungen. Ein Jugendbeteiligungsprojekt an örtlichen Raumplanung hat besonders dann die Chance, erfolgreich zu sein, wenn                        

 


  • die Gemeindepolitik den Jugendlichen auf Augenhöhe begegnet und ihnen Wertschätzung entgegen bringt

 

  • das Projekt verbindlich und in kompakter Form durchgeführt wird

 

  • man mit schulen und außerschulischen Jugendeinrichtungen eine Partnerschaft eingeht

 

  • ansprechende kreative Medien zum Einsatz kommen.

 

 

 

Nutzen für die Gemeinden:

  • Gemeinde attraktiv für unterschiedliche Generationen gestalten

 

  • Trends erkennen

 

  • Akzeptanz für räumliche Entscheidungen schaffen

 

  • Erdung der örtlichen Raumplanung

 

 

So kann das Abenteuer Jugendbeteiligung gelingen und die örtliche Raumplanung mit neuen Ideen und Impulsen bereichert werden:

Download: Leitfaden zur Jugendbeteiligung.pdf (20.51 MB)

 

 

 

 

Weitere Informationen:

 

Regionalmanagement Niederösterreich, Büro Waldviertel - Barbara Ziegler - barbara.ziegler@rm-waldviertel.at

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos