Neuer Buskurs löst Probleme am Schulweg


Sehr geehrte Damen und Herren!

Für ein Problem im Bereich Schülertransport auf der Strecke Gmünd nach Freistadt (OÖ) konnte durch das Land NÖ eine Lösung gefunden werden. Rund 15 Kinder aus Niederösterreich (Bezirk Gmünd) besuchen die HLW Freistadt, die unter anderem eine besondere Ausbildung in Bionik und Biotechnologie bietet. Der Schulweg für die Kinder war jedoch bisher vor allem vom Umsteigen geprägt, da mehrere Schülertransporte genutzt werden müssen. Von Gmünd aus war eine solche Verbindung bislang nicht gegeben.


„Ab kommenden Montag können wir einen Linienbus zwischen Gmünd und Freistadt anbieten, der nun alle Schulkinder sicher und ohne Umsteigen auf direktem Weg in die Schule bringt. Dafür nehmen wir als Land NÖ Geld in die Hand, weil wir unseren Kindern die bestmögliche Ausbildung bieten wollen“, betont dazu Verkehrslandesrat Karl Wilfing, der die nunmehrige Lösung mit dem Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) verhandelt hat.

Der neue Kurs wird in Gmünd um 6:24 abfahren und um 7:40 in Freistadt ankommen – die Rückfahrt ist um 14:00 mit Ankunft Gmünd um 15:17.

Für die betroffenen Eltern und Schüler ist diese Lösung optimal – besonders die Elternvertreterin Barbara Apfelthaler sowie LAbg Johann Hofbauer haben sich für die neue Linie eingesetzt. „Ich freue mich, dass wir gemeinsam eine Lösung finden konnten, der unkompliziert für alle Beteiligten ist. Der neue Buskurs ist eine wichtige Unterstützung für die Region“, erklärt Hofbauer.

Foto (Land NÖ): LR Karl Wilfing mit LAbg Johann Hofbauer sowie der oberösterreichischen LAbg. Gabriele Lackner-Strauss und betroffene Schulkinder

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos