DIE GESCHICHTE DER ÖSTERREICHISCHEN HYMNEN

   

 

Musikalisch-geschichtlicher Leopoldi-Abend

DIE GESCHICHTE DER ÖSTERREICHISCHEN HYMNEN

Dienstag, 15. November 2011, 19 Uhr

im Wappensaal des Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrums in Karlstein

 

 

Von „Gott erhalte“ bis „Töchter(?)-Söhne“,

vom „Kaiserquartett“ und dem „92er“ bis „Deutschland über alles“,

von Haydn, Mozart, Beethoven bis Herbert Loskott und Monika Ballwein.

 

Wie kamen die Deutschen zu „unserer“ Hymne?

Was würde die Textdichterin Paula Preradovic zu den „Töchtern“ sagen?

Gibt es auch eine Waldviertel-Hymne?

 


Dies und viele weitere interessante Details zu den Hymnen in der Geschichte Österreichs legt am 15. November 2011 OSR Karl Wanko dar. Wanko wird dabei auch Musikbeispiele geben und so für einen abwechslungsreichen Abend sorgen.

 

Die Veranstaltung wird bei freiem Eintritt durchgeführt und ist eine Kooperation der WALDVIERTEL AKADEMIE mit dem Verein der Freunde der Heilkräuter aus Karlstein.

 

Begrüßung:

Dr. Ernst Wurz, Vorsitzender der WALDVIERTEL AKADEMIE

 

Durch das Programm führt verbal und instrumental:

OSR Karl Wanko, Obmann des Vereins der Freunde der Heilkräuter

 

Eintritt frei!

 

Rückfragehinweis:

WALDVIERTEL AKADEMIE , Christoph Mayer

0664/32 39 129

Bahnhofstraße 12, 3830 Waidhofen/Thaya

waldviertel.akademie@wvnet.at / 02842/537 37

www.waldviertelakademie.at

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos