EU - Förderung - Forschung

      COST - Förderung für Vernetzung europäischer Forscher (Einreichfrist: 30. September 2011)

 

EU-Förderung FORSCHUNG

 

COST = europäische Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung

 

Zielgruppen: Forscher und Experten aus COST-Staaten (COST-Staaten siehe http://www.cost.eu/about_cost/cost_countries)

 


Kurzbeschreibung:

Ziel ist die Vernetzung europäischer Forscher und Experten aus verschiedenen COST Ländern um die Grundlagen für herausragende wissenschaftliche Leistung in Europa zu schaffen.

 

Förderfähige Maßnahmen:

-          Vernetzungsaktionen wie Tagungen, Konferenzen, Kurzaufenthalte von Wissenschaftlern und Öffentlichkeitsarbeit (Forschungsvorhaben selbst werden NICHT gefördert!)

-          Vorschläge sollen zur wissenschaftlichen, technologischen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Entwicklung Europas beitragen

-          Besonders willkommen sind Vorschläge, die als Wegbereiter für andere europäische Programme dienen und/oder von Nachwuchswissenschaftlern kommen

-          Die Vorschläge sollten die Beteiligung von Forschern aus mindestens fünf COST-Ländern vorsehen

 

Neun Fachbereiche:

-          Biomedizin und Molekulare Biowissenschaften

-          Chemie und Molekularwissenschaften und –technologien

-          Erdsystemwissenschaften und Umweltmanagement

-          Ernährung und Landwirtschaft

-          Wald, forstwirtschaftliche Erzeugnisse und forstliche Dienstleistungen

-          Bürger, Gesellschaft, Kultur und Gesundheit

-          Informations- und Kommunikationstechnologien

-          Werkstoffe, Physikalische Wissenschaften und Nanowissenschaften

-          Verkehr und Stadtentwicklung

 

 

Nähere Informationen (etwa zuschusswürdige Kriterien) finden Sie unter www.cost.esf.org

 

EU-Kofinanzierung: 100.000 € pro Jahr, in der Regel für 4 Jahre

Die Vorschläge sollen die Beteiligung von Forschern aus mind. 5 COST-Ländern vorsehen.

 

Zweistufige Bewertung der Vorschläge:

ð  1.Phase:

o   Vorläufige Vorschläge einreichen: Kurzdarstellung und vorgesehene Effekte (max. 1.500 Worte/3 Seiten) – bis 30. September 2011
(ungefähr 80 Vorschläge werden ausgewählt werden)

ð  2.Phase:

o    Ausgewählte Bewerber erhalten bis spätestens 25. November 2011 eine Aufforderung zur Einreichung eines ausführlichen Vorschlags – bis 27. Januar 2012

o   Entscheidung im Juni 2012
(ungefähr 30 Vorschläge werden schlussendlich ausgewählt werden)

 

Kontakt:

Dr Helga Mieling

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Abt. K3 - EU und Internationale Angelegenheiten

Tel. +43 1 71162 1300
Fax +43 1 71162 1399
Email: helga.mieling@bmvit.gv.at

 

Die Vorschläge selbst sind online über die Website des COST-Büros einzureichen: http://www.cost.eu/about_cost

 

Quelle : http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2011:203:0017:0018:DE:PDF

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos