EU - Förderung Gesundheit

                           Zweites Aktionsprogramm der Gemeinschaft im Bereich der Gesundheit (2008-2013) - Aufruf 2011 (Einreichfrist: 27. Mai 2011)

 

Zweites Aktionsprogramm der Gemeinschaft im Bereich Gesundheit (2008-2013)

Aufruf zur Einreichung von Anträgen „Gesundheit 2011“

Kurzbeschreibung
Programm zur Erreichung eines hohen Niveaus an körperlicher und geistiger Gesundheit und zu mehr Gleichheit in Gesundheitsfragen in der gesamten EUsowie zur Verbesserung des Zugangs der Bürger zu Informationen;

Was/Wer/Wie wird gefördert?
Im Rahmen dieser Ausschreibung werden u.a. die folgenden Finanzmechanismen angeboten:

Kofinanzierung von Projekten
Die Projekte müssen innovativ sein und einen hohen europäischen Marktwert erbringen Nur ein Projekt wird pro Aufruf gefördert mit Ausnahme des Netzwerkes für seltene Krankheiten Es müssen mindestens zwei unabhängige Rechtspersönlichkeiten aus zwei verschiedenen Ländern oder mind. eine unabhängiger Rechtspersönlichkeit teilnehmen, sofern es eine europäische Dimension hat z.B.: Paneuropäische Organisation Es gibt folgende sieben Themenbereiche http://ec.europa.eu/eahc/documents/health/calls/2011/2011_CALL_TEXT_PROJECTS.pdf
(S. 2 ff) Dauer: max. 3 Jahre Kofinanzierung: max. 60% bis 80% Nähere Informationen: http://ec.europa.eu/eahc/health/projects.html

     

    Gemeinsame Finanzierung von „Gemeinsamen Aktionen“ (Joint Actions)
    Die Förderung kann nur an eine öffentliche oder nicht gewinnorientierte Organisation vergeben werden, die am EU Gesundheitsprogramm (2008-13) teilnimmt und muss eine europäische Dimension aufweisen; Themenbereiche siehe http://ec.europa.eu/eahc/documents/health/calls/2011/2011_CALL_TEXT_JOINT_ACTION.pdf (S. 2 ff) Kofinanzierung: max. 50% bzw. 70% Nähere Informationen: http://ec.europa.eu/eahc/health/actions.html

       


      Kofinanzierung von Konferenzen im Bereich „Öffentliche Gesundheit und Risikobewertung“

      Konferenzen müssen eine europäische Dimension aufweisen (Teilnahme von 10 oder mehr am Programm teilnehmenden Ländern) Auch für private oder nicht gewinnorientierte Organisationen, die ihren Nonprofit – Status gerechtfertigt haben und am Programm teilnehmen Nur Konferenzen die als ihr Hauptziel mind. eine Priorität des Arbeitsplans 2011 erfüllen siehe http://ec.europa.eu/eahc/documents/health/calls/2011/2011_CALL_TEXT_CONFERENCEs.pdf (S. 2) Kofinanzierung: max. 50% (max. EUR 100.000) Nähere Informationen http://ec.europa.eu/eahc/health/conferences.html

         

        Kofinanzierung von Betriebskosten nichtstaatlicher Organisationen oder spezialisierter Netzwerke
        Themenbereiche siehe http://ec.europa.eu/eahc/documents/health/calls/2011/2011_CALL_TEXT_OPERATING_GRANTS.pdf (S. 2) Kofinanzierung: max. 60% bzw. 80% Nähere Informationen http://ec.europa.eu/eahc/health/grants.html

        Nähere Informationen zum Arbeitsplan 2011 und den Kriterien für Finanzierungs- und Wettbewerbsmechanismen entnehmen Sie bitte dieser Webseite: http://ec.europa.eu/eahc

         

        Einreichfrist für alle Komponenten des Aufrufs:                       27. Mai 2011

         

        Kontakt:
        Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
        EU-Koordination, Verbindungsdienste
        Dr. Brigitte Magistris
        Leiterin Abteilung I/A/3
        Radetzkystraße 2, A- 1030 Wien
        Tel.:+ 43 1 71100/4721, Fax:+ 43 1 71100/4222
        E-mail: brigitte.magistris@bmgfj.gv.at

         

        Nähere Informationen finden Sie unter http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2011:068:0005:0005:EN:PDF

         

        Unter http://ec.europa.eu/eahc/documents/health/award_decision2010.pdf finden Sie jene Projekte, die 2010 im Rahmen dieses Programms gefördert wurden, als Orientierung.

         

        Quelle: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2011:068:0005:0005:EN:PDF

        Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos