EU - Umwelt/Naturschutz - Förderung LIFE+

    Aufruf 2011 (Einreichfrist: 15. Juli 2011)

EU-Förderung UMWELT / NATURSCHUTZ

LIFE+ - Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen 2011

Wer wird gefördert?
Rechtspersonen (öffentliche und/oder private Stellen, Akteure und Einrichtungen) die in einem Mitgliedstaat der EU registriert sind.

Was wird gefördert?
Der Aufruf bezieht sich auf folgende Themen:

LIFE+ Natur und biologische Vielfalt

    Hauptziele: Schutz, Erhaltung, Wiederherstellung, Überwachung und Erleichterung der Funktionsweise von natürlichen Systemen, natürlichen Lebensräumen und wild lebenden Pflanzen und Tieren, mit dem Ziel, den Verlust an biologischer Vielfalt, einschließlich der Vielfalt genetischer Ressourcen, innerhalb der Europäischen Union zu stoppen.

    LIFE+ Umweltpolitik und Verwaltungspraxis

      Hauptziele: Entwicklung politischer Konzepte, Technologien, Methoden und Instrumente in zahlreichen Bereichen, wie Luft, Wasser, Abfall, Klima, Boden und Landwirtschaft; Verbesserung der Umsetzung des EU-Umweltrechts; Ausbauung der umweltpolitischen Wissensgrundlage; Entwicklung von Unweltinformationsquellen durch Überwachungssysteme (einschließlich der Waldüberwachung)

      LIFE+ Information und Kommunikation

        Hauptziele: Verbreitung von Informationen und Sensibilisierung für Umweltfragen, einschließlich im Bereich der Waldbrandprävention; Förderung von Begleitmaßnahmen wie Informations- und Kommunikationsmaßnahmen und -kampagnen, Konferenzen und Fortbildung, einschließlich Fortbildung im Bereich der Waldbrandprävention.

        Wie wird gefördert?
        EU-Kofinanzierung:

        Ad. 1)   max. 50% der zuschussfähigen Kosten (in Ausnahmefällen, z.B. bei prioritären Arten und Lebensräumen bis zu max. 75%)

        Ad. 2)   max. 50% der zuschussfähigen Kosten

        Ad. 3)   max. 50% der zuschussfähigen Kosten

        Insgesamt stehen für diesen Aufruf rd. EUR 267 Mio. zur Verfügung. Mindestens 50% dieses Beitrags werden für Maßnahmen zur Unterstützung der Erhaltung der Natur und der biologischen Vielfalt eingesetzt. Anhand einer indikativen Zuteilung stehen Österreich hiervon rd. EUR 5,2 Mio. zur Verfügung.

         

        Einreichfrist:
        15. Juli 2011 – Einreichung bei der zuständigen nationalen Behörde (siehe unten).

        9. September 2011 – Übermittlung der Vorschläge von der nationalen Behörde an die Kommission


        Kontakt:
        Bundesministeriumfür Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft 

        LIFE+ Natur und biologische Vielfalt

        Herr Gerhard SIGMUND-SCHWACH
        Tel: +43 1 51522 1416
        E-mail: gerhard.sigmund-schwach@lebensministerium.at

        LIFE+ Umweltpolitik und Verwaltungspraxis & LIFE+ Information und Kommunikation

        Frau Margareta STUBENRAUCH
        Tel.: +43 1 51522 1311
        E-mail: margareta.stubenrauch@lebensministerium.at   

        Informationsveranstaltung:
        Am 14. März findet zu diesem Aufruf eine Informationsveranstaltung in Wien im Umweltministerium statt, nähere Informationen: Frau Christine Evennou (eu@dfic.de).

         

        Nähere Informationen, Antragsleitfaden und Antragsformulare finden Sie hier.

         

        Quelle: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/11/240&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

         

        Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos