EU - Förderung Bildung: ATLANTIS

         Kooperationsprogramm EU-USA im Bereich transatlantische Beziehungen und akademische Netzwerke (Einreichfrist: 7. April 2011)

ATLANTIS: Maßnahmen für transatlantische Beziehungen und akademische Netzwerke für Bildung und integrierte Studiengänge

Kooperation zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika im Bereich der Hochschul- und Berufsbildung

Zielgruppe

  • Hochschul- und Berufsbildungseinrichtungen (einschließlich „Community Colleges“ in den USA) können Finanzhilfeanträge einreichen
  • Akkreditierungsstellen, Bildungsagenturen oder -organisationen, Privatunternehmen, Unternehmensgruppen, Nichtregierungsorganisationen, Forschungsinstituten und Berufsverbänden können Anträge für strategische Maßnahmen einreichen
  • Gefördert wird schließlich ein Konsortium aus entweder (1) mindestens zwei EU-Einrichtungen aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und einer US-Einrichtung oder mindestens zwei EU-Einrichtungen aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und zwei US- Einrichtungen bei Projekten für transatlantische Studiengänge, (2) mindestens zwei EU-Einrichtungen aus verschiedenen EU- Mitgliedstaaten und zwei US-Einrichtungen bei Exzellenzprojekten zur Mobilität und (3)  mindestens zwei EU-Einrichtungen aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten und zwei US-Einrichtungen bei strategischen Maßnahmen.

Was wird gefördert?
Es werden drei Arten von Maßnahmen gefördert:

  • Konsortialprojekte für transatlantische Studiengänge: Es werden Zusammenschlüsse von Hochschuleinrichtungen der   EU und der Vereinigten Staaten unterstützt, die Studiengänge mit gemeinsamem/doppeltem Abschluss anbieten
  • Exzellenzprojekte zur Mobilität: Es werden internationale Projekte zur Lehrplanentwicklung unterstützt.
  • Strategische Maßnahmen: Es gibt Förderungen für die Zusammenarbeit im Bereich der Hochschul- und Berufsbildung.

Wie wird gefördert?

·         Konsortialprojekte für transatlantische Studiengänge (maximale Dauer: 48 Monate)

o    Die Unterstützung umfasst Mobilitätszuschüsse für Studierende sowie für das Hochschul- und Verwaltungspersonal („Dozenten“).

·         Exzellenzprojekte zur Mobilität (maximale Dauer: 48 Monate)

o    Es werden Finanzhilfen für internationale Projekte zur Lehrplanentwicklung gewährt. Die Unterstützung umfasst auch Mobilitätszuschüsse für Studierende sowie für das Hochschul- und Verwaltungspersonal („Dozenten“).

·         Strategische Maßnahmen zur Förderung der Zusammenarbeit im Bereich der Hochschul- und Berufsbildung (maximale Dauer: 24 Monate)

o    Es werden multilaterale Projekte und Aktivitäten der Europäischen Union und der Vereinigten Staaten unterstützt.

Einreichfrist: 7. April 2011

 

Ansprechstelle
ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenprogramme (u.a. ATLANTIS)
TEMPUS National Contact Point
ERASMUS MUNDUS National Structure
Mag. Martina Friedrich
Alser Straße 4/1/15/6, A- 1090 Wien
Tel: +43/1/42 77-28182, Fax:+43/1/42 77-28194
www.oead.ac.at/3staaten
E-Mail: martina.friedrich@oead.at

Der Programmleitfaden und das entsprechende Antragsformular sind auf folgender Website verfügbar (EN): http://eacea.ec.europa.eu/extcoop/usa/index_en.htm

Quelle: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2011:002:0002:0004:DE:PDF

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos