EU - Förderung Europa für Bürgerinnen und Bürger/Städtepartnerschaften

         EU - Förderung: Aktive Bürgerinnen und Bürger für Europa

Fristen: 1.Februar, 1.Juni, 1.September, 15.Oktober 2011



Ausschreibung zur Einreichung von Vorschlägen 2010 - Umsetzung der Programmaktionen: Aktive Bürgerinnen und Bürger für Europa, Aktive Zivilgesellschaft in Europa und Aktive europäische Erinnerung

Kurzbeschreibung
Im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" werden Maßnahmen zur Förderung einer aktiven europäischen Bürgerschaft unterstützt.

Spezifische Ziele des Programms sind:

  •        Zusammentreffen und Austausch von Wertvorstellungen zwischen Menschen aus lokalen Gemeinschaften aus ganz Europa
  •       Aktionen, Diskussionen und Überlegungen zur europäischen Bürgerschaft und zur Demokratie

Zielgruppe
Alle Projektträger die ihren Sitz in einem der and dem Programm teilnehmenden Länder haben und je nach Maßnahmen, folgenden Status besitzen:
- Körperschaft des öffentlichen Rechts, oder
- gemeinnützige Organisation mit Rechtsstatus (Rechtspersönlichkeit) 

Förderfähige Länder: die EU-Mitgliedstaaten, Kroatien, Albanien, Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien

 

Was wird gefördert?
Folgende Aktivitäten werden unterstützt:

·         Aktion 1: Aktive Bürgerinnen und Bürger
            Maßnahme 1 - Städtepartnerschaften
            - Bürgerbegegnungen im Rahmen von Städtepartnerschaften
            - Netzwerke zwischen Partnerstädten

             Maßnahme 2 - Bürgerprojekte und flankierende Maßnahmen
            - Bürgerprojekte
            - flankierende Maßnahmen

·         Aktion 2: Aktive Zivilgesellschaft in Europa
            Maßnahmen 1 und 2
            - Strukturförderung für Forschungseinrichtungen die sich mit europäischen öffentlichen Politiken beschäftigen (Think Tanks)
            - Strukturförderung für zivilgesellschaftliche Organisationen auf europäischer Ebene

            Maßnahme 3
            - Unterstützung für Initiativen von Organisationen der Zivilgesellschaft (Projektzuschuss)

·         Aktion 4: Aktive Europäische Erinnerung (Projektzuschuss)


Wie wird gefördert

Aktion 1:
Maßnahme 1 - Bürgerbegegnungen: Höchstdauer der Begegnung 21 Tage; Höchstzuschuss pro Projekt EUR 25.000 / Mindestzuschuss EUR 5.000

Maßnahme 1 - Netzwerke zwischen Partnerstädten: Höchstdauer eines Projekts 24 Monate (Höchstdauer pro Veranstaltung 21 Tage); Höchstzuschuss EUR 150.000 / Mindestzuschuss EUR 10.000

Maßnahme 2 - Bürgerprojekte: Höchstdauer eines Projekts 12 Monate; Höchstzuschuss 60% der förderfähigen Kosten (maximal EUR 250.000) / Mindestzuschuss EUR 100.000

Maßnahme 2 - Flankierende Maßnahmen; Höchstdauer eines Projekts 12 Monate; pro Projekt mindestens 2 Veranstaltungen; Höchstzuschuss 80% der förderfähigen Kosten (maximal EUR 100.000)

Aktion 2:
Maßnahmen 1 und 2 - Strukturförderung von Forschungseinrichtungen und für zivilgesellschaftliche Organisationen: Förderzeitraum muss dem Geschäftsjahr des Antragstellers entsprechen; Zuschüsse auf der Basis von Pauschalsätzen oder auf Basis der realen Kosten (Höchstsatz von 80% der förderfähigen Kosten, aber maximal EUR 100.000)

Maßnahme 3 - Initiativen von Organisationen der Zivilgesellschaft: Höchstdauer eines Projekts 18 Monate; Zuschüsse für Veranstaltungsprojekte auf Basis von Pauschalsätzen; für Produktions- und Realisierungsprojekte Höchstzuschuss 70% der förderfähigen Kosten (maximal EUR 150.000) / Mindestzuschuss EUR 10.000

Aktion 4:
Aktive Europäische Erinnerung: Höchstdauer eines Projekts 12 Monate, Zuschüsse für Veranstaltungsprojekte auf Basis von Pauschalsätzen; für Produktions- und Realisierungsprojekte auf Basis der realen Kosten (Höchstzuschuss 60% der förderfähigen Kosten maximal EUR 55.000 / Mindestzuschuss EUR 10.000)

Einreichfristen:
Aktion 1:
Maßnahme 1 - Bürgerbegegnungen: 1. Februar, 1. Juni, 1. September
Maßnahme 1 - Netzwerke zwischen Partnerstädten: 1. Februar, 1. September
Maßnahme 2 - Bürgerprojekte und Flankierende Maßnahmen: 1. Juni

Aktion 2:
Maßnahmen 1 und 2 - Strukturförderung von Forschungseinrichtungen und für zivilgesellschaftliche Organisationen: 15. Oktober
Maßnahme 3 - Initiativen von Organisationen der Zivilgesellschaft: 1. Februar

Aktion 4:
Aktive Europäische Erinnerung: 1. Juni

Ansprechstelle:
EUROPE FOR CITIZENS POINT AUSTRIA
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. Meena Lang
1014 Wien
Tel. +43 1 53 120/7695
meena.lang@bmukk.gv.ateuropagestalten@bmukk.gv.at

http://www.europagestalten.at/index.aspx 

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter: http://ec.europa.eu/citizenship/index_de.htm

Quelle: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2010:340:0021:0026:DE:PDF

 

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos