EU - Förderung PROGRESS

       

Die Einreichfrist für diesen Call für Pilotprojekte wurde von 2. März auf 8. April 2011 verlängert.

EU-Förderung Soziales,  Pilotprojekte  


Pilotprojekte "Umfassende Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Stellen, gewinnorientierten Unternehmen und sozialen Unternehmen zugunsten der sozialen Eingliederung und der Integration in den Arbeitsmarkt "

Kurzbeschreibung
Ziel des Pilotprojekts ist es, neue Modelle der Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Einrichtungen, gewinnorientierten Unternehmen und sozialen Unternehmen zu fördern, um über die Schaffung besonderer Partnerschaften zu einem effizienteren und besser koordinierten Konzept zu gelangen.

Schwerpunktthemen der Projekte im Rahmen dieser Ausschreibung sind u.a Entwicklung innovativer Konzepte, Verbesserte Zusammenarbeit zwischen den Akteuren, Entwicklung von Bewertungsrahmen und Zugang zu Krediten und Steuervergünstigungen.

Zielgruppe

  • Behörden oder staatlich bzw. halbstaatliche Stellen auf zentraler oder regionaler Ebene aus den EU-Mitgliedsstaaten
  • Non-Profit-Organisationen, die vorwiegend in den Bereichen Sozialwirtschaft, Unternehmertum oder soziale Eingliederung tätig sind (nur wenn sie auf internationaler, nationaler oder regionaler Ebene operieren und ihren Projektvorschlag im Rahmen einer Partnerschaft mit einer Behörde oder einer staatlichen bzw. halbstaatlichen Stelle einreichen)

Was wird gefördert?
Die Projekte müssen im Rahmen einer Partnerschaft auf transnationaler Ebene entwickelt und umgesetzt werden, der Organisationen aus mindestens drei Mitgliedstaaten angehören. In jedem Mitgliedstaat müssen mindestens drei Partner (eine Behörde, ein gewinnorientiertes Unternehmen und ein soziales Unternehmen) einbezogen sein.

Mögliche Aktivitäten:

  • Entwicklung und Erprobung innovativer Instrumente/Methodiken
  • Maßnahmen, die darauf abstellen, die Sichtbarkeit der Sozialwirtschaft und das Bewusstsein für die soziale Verantwortung der Unternehmen zu erhöhen
  • Fortbildungs-/Informations-/Beratungsmaßnahmen
  • Organisation von Peer-Reviews, Rundtischen sowie des Austauschs von Erfahrung und bewährter Verfahren
  • Fallstudien
  • Transfer bewährter Instrumente und Praktiken zwischen Sektoren, Regionen und Ländern
  • Seminare, Konferenzen
  • Initiativen zur Förderung der Sammlung, Nutzung und Verbreitung von Informationen über die Sozialwirtschaft

Wie wird gefördert?
Insgesamt stehen 1.500.000 EUR zur Verfügung. Es werden höchstens 5 Projekte ausgewählt. Pro Projekt werden maximal 80% der förderfähigen Kosten erstattet.

 

Einreichfrist: 2. März 2011 für Maßnahmen die frühestens am 1. Juli 2011 und spätestens am 30. September 2011 beginnen.

Abschluss der Bewertung -  Mai 2011

Abschluss der Finanzhilfevereinbarung - Juni 2011


Quelle und weitere Infos: http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=630&langId=en&callId=296&furtherCalls=yes

Das Bewerbungsformulare finden Sie unter: https://webgate.ec.europa.eu/swim/external/displayWelcome.do

 

Ansprechstelle
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Maga. Ulrike NEUFANG, STV. Abteilungsleiterin
Abt.V/1 (Grundsatzfragen und Koordination in EU-Angelegenheiten)
Stubenring 1, 1010 Wien      
Tel.: 0043 1 71100-6251
ulrike.neufang@bmask.gv.at

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos