EU - BILDUNG Tempus IV

        Förderung für die Reformierung des Hochschulwesens (Frist: 15. Februar 2011)


EU-FÖRDERUNG BILDUNG

Tempus IV - Reformierung des Hochschulwesens durch internationale Zusammenarbeit der Hochschulen

 Im Rahmen des Tempus Programms wird die Zusammenarbeit im Hochschulwesen zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und den Partnerländern in den benachbarten Regionen gefördert und erleichtert.

Was wird gefördert?
Es werden gemeinsame Projekte gefördert, die dem Wissenstransfer zwischen Hochschulen, Organisationen und Einrichtungen aus der EU und den Partnerländern dienen. Außerdem werden Strukturmaßnahmen zur Weiterentwicklung und Reform der Hochschulsysteme in den Partnerländern unterstützt, um die Qualität und Relevanz dieser Systeme zu verbessern.

Im Rahmen des Programms können nationale sowie mehrere Länder umfassende Projekte gefördert werden.

Wer wird gefördert?
Juristische Personen, die ihren Sitz seit mindestens 5 Jahren in der EU oder in den Tempus-Partnerländern haben. Antragsteller können nur staatlich anerkannte, öffentliche oder private Hochschuleinrichtungen sein, sowie Verbände, Organisationen oder Netzwerke von Hochschuleinrichtungen, die sich mit der Förderung, Verbesserung und Reformierung der Hochschulbildung befassen.

Förderfähige Länder:

  •          27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union;
  •          4 westliche Balkanländer, d. h. Albanien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Serbien sowie Kosovo
  •          17 südliche und östliche Nachbarländer der Europäischen Union, d. h. Ägypten, Algerien, Israel, Jordanien,
       Libanon, Libyen, Marokko, Besetztes Palästinensisches Gebiet, Syrien, Tunesien, Armenien, Aserbaidschan, 
       Belarus, Georgien, Moldau, Russische Föderation und Ukraine;
  •          5 zentralasiatische Republiken, d. h. Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan.

 Wie wird gefördert?
Es sind insgesamt etwa 48,7 Mio. EUR verfügbar.

EU-Kofinanzierung: max. 90% der förderfähigen Kosten.

Die Mindesthöhe der Finanzhilfe beträgt für gemeinsame Projekte als auch für Strukturmaßnahmen 500 000 EUR (Ausnahme Kosovo und Montenegro: 300 000 EUR).
Der Höchstbeitrag beträgt 1,5 Mio.EUR.

Einreichfrist: 15. Februar 2011
(Maximale Projektlaufzeit: 24 oder 36 Monate)

Ansprechstelle:
TEMPUS – Zusammenarbeit in der Hochschulbildung
ÖAD-ACM, EU-Drittstaatenprogramme (u.a. ATLANTIS)
TEMPUS National Contact Point
ERASMUS MUNDUS National Structure
Mag. Martina Friedrich
Alser Straße 4/1/15/6, A- 1090 Wien
Tel: +43/1/42 77-28182, Fax:+43/1/42 77-28194
www.oead.ac.at/3staaten
E-Mail: martina.friedrich@oead.at

Nähere Informationen: http://eacea.ec.europa.eu/tempus/

Quelle: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2010:278:0018:0021:DE:PDF

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos