Europäische Territoriale Zusammenarbeit

Das grenzüberschreitende Programm INTERREG IIIA wird in der Programmperiode 2007-2013 durch das Programm "Europäische Territoriale Zusammenarbeit" (ETZ) ersetzt.

 

Die Aufgabe des EFRE (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung) ist es, zum Ausgleich der wichtigsten regionalen Ungleichgewichte in der Gemeinschaft beizutragen.

 

Dabei liegen die Prioritäten bei: 

 

  • der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Innovation,
  • der Schaffung und Erhaltung dauerhafter Arbeitsplätze und 
  • der Gewährleistung nachhaltiger Entwicklung

 

Die EFRE-Mittel für Österreich betragen 38,3 Millionen Euro und sind auf die Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich und Wien wie folgt aufgeteilt:

 

  • Niederösterreich: EUR 18,5 Mio.
  • Oberösterreich: EUR 9,9 Mio.
  • Wien: EUR 9,9 Mio.
  • Österreich: EUR 38,3 Mio.

 

Das Programmgebiet (Kerngebiet) AT - CZ erstreckt sich über:

 

  • Waldviertel (NÖ)
  • Weinviertel (NÖ)
  • Wiener Umland Nordteil (NÖ) 
  • Mühlviertel (OÖ)
  • Wien 
  • Südböhmen (CZ)
  • Südmähren (CZ)
  • Vysocina (CZ)

 

Zum erweiterten Programmgebiet zählen:

 

  • St. Pölten (NÖ)
  • Mostviertel-Eisenwurzen (NÖ)
  • Linz-Wels (OÖ)
  • Steyr-Kirchdorf (OÖ)
  • Innviertel (OÖ)

 

 

 

 

Bei der Förderquote ist zu beachten, dass maximal 85 % EFRE Mittel erlaubt sind und mindestens 15% von nationalen öffentlichen Mitteln stammen müssen.

 

 

Die wichtigsten zwei Prioritäten im Detail:



 

Sozio-ökonomische Enwicklung, Tourismus und Know-how-Transfer

 

  • Auf Unternehmen und Innovation ausgerichtetes Umfeld und Dienstleistungen
  • Tourismus, Kultur und Freizeitwirtschaft
  • Entwicklung der Humanressourcen, Arbeitsmarkt, Bildung und Qualifizierung
  • Soziale Integration, Prävention von gesundheitlichen und sozialen Risiken

 

Regionale Erreichbarkeit und nachhaltige Entwicklung

 

  • Verkehr und regionale Erreichbarkeit
  • Umwelt und Risikoprävention
  • Nachhaltige Netzwerke und institutionelle Kooperationsstrukturen

 

Informationen zu den Förderrichtlinien finden Sie HIER.

 

 

Den Projektantrag samt Anhänge finden Sie unter Download.

 

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der offiziellen Programm-Homepage www.at-cz.eu.

 

 

 


Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos