EU - Kommission legt Vorschlag für neues EU-Forschungsprogramm Horizont 2020 vor

 

 

Die Europäische Kommission hat heute ihren Vorschlag für ein neues Europäisches Programm zur Förderung von Forschung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Europa für die Jahre 2014 - 2020 vorgelegt. Das neue Programm "Horizont 2020"  soll erstmals EU-Forschung und Innovation und in diesem Zusammenhang aktuell bestehende 3 Förderprogramme (7. Forschungsrahmenprogramm, Innovationsaspekte des CIP-Programms und EIT) in einem Programm zusammengefasst werden.

 


Insgesamt sollen EUR 80 Mrd. für das gesamte Programm bereitgestellt werden.

 

Das Programm konzentriert sich auf die Förderung der drei Hauptziele:

 

"Exzellente Wissenschaft"  ("Excellent science") - vorgeschlagenes Gesamtbudget: EUR 24,6 Mrd.

·         European Research Council (ERC - Europäischer Forschungsrat) - EUR 13,2 Mrd.

·         Investitionen in zukünftige und "emerging" Technologien (FET) - EUR 3,1 Mrd.

·         Marie Curie Actions (Training und Karriereentwicklung für Forscher) - EUR 5,75 Mrd.

·         Forschungsinfrastrukturen - EUR 2,4 Mrd.

 

"Industrielle Führungsposition" ("Industrial leadership") - vorgeschlagenes Gesamtbudget: EUR 17,9 Mrd.

·         Investitionen in Schlüsseltechnologien (IKT, Nanotechnologien, Material, Biotechnologie, Weltraum, etc.) - EUR 13,7 Mrd.

·         Leichterer Zugang zu Kapital - EUR 3,5 Mrd.

·         Unterstützung von Innovation in KMUs - EUR 619 Mio.

 

"Gesellschaftliche Herausforderungen" ("Societal challenges") - vorgeschlagenes Gesamtbudget: EUR 31,7 Mrd.

6 Hauptthemen:

·         Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen - EUR 8,0 Mrd.

·         Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, marine und maritime Forschung sowie die Biowirtschaft - EUR 4,2 Mrd.

·         sichere, saubere und effiziente Energie - EUR 5,8 Mrd.

·         intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr - EUR 6,8 Mrd.

·         Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Rohstoffe - EUR 3,1 Mrd.

·         integrative, innovative und sichere Gesellschaften - EUR 3,8 Mrd.

 

Hier finden Sie nähere Informationen dazu, wie sich die aktuellen Themen des FP7/Kooperation im Horizont 2020 Programm wiederfinden:

http://ec.europa.eu/research/horizon2020/pdf/press/fact_sheet_fp7_themes_in_h2020.pdf#view=fit&pagemode=none

 

Weiters sollen Mittel für das EIT (EUR 2,9 Mrd.) sowie das Joint Research Center (EUR 2 Mrd.) bereitgestellt werden.

 

 

Vereinfachung:

Die Kommission hofft mit diesem neuen Programm, dem vereinfachten Programmaufbau, einheitlichen Regeln das Programm insgesamt zu vereinfachen, den Verwaltungsaufwand zu verringern und den Zugang zu Fördermitteln zu erleichtern. U.a. schlägt die EK hier vor:

·         vereinfachte Erstattung durch Einführung eines einheitlichen Pauschalsatzes für die indirekten Kosten und Beschränkung auf nur zwei Fördersätze – für Forschungs- bzw. für marktnahe Tätigkeiten;

·         eine einzige Anlaufstelle für Teilnehmer;

·         weniger Aufwand bei der Ausarbeitung der Vorschläge;

·         keine unnötigen Kontrollen und Audits.

·         Verkürzung der Zeitspanne vom Tag der Antragstellung bis zum Eingang der Fördermittel um durchschnittlich 100 Tage, so dass Projekte schneller beginnen können;

 

Nächste Schritte:

  •   Der Vorschlag der Kommission wird nun im Europäischen Parlament und im Rat diskutiert und verhandelt
  •   Parallel dazu finden die Verhandlungen zwischen Parlament und Rat über den Zukünftigen Mehrjährigen Finanzrahmen (EU-Haushalt 2014 - 2020) statt
  •   Mitte 2012 - Letzte Ausschreibungen im Rahmen des FP7 um die Brücke zum neuen Programm Horizont 2020 zu schlagen
  •   Ende 2013 - Erhoffte Annahme des Vorschlages durch das Parlament und den Rat
  •   Jänner 2014 - Start des neuen Programmes Horizont 2020, erste Ausschreibungen

 

 

Abstimmung in Österreich:

Das BMWF hat heute eine Konsultation zum Programm Horizont 2020 in Österreich gestartet, die bis 23. Dezember 2011 laufen wird. Die Konsulation findet über die Plattform www.era.gv.at statt. Kontakt: Ingeborg Schachner-Nedherer (ingeborg.schachner-nedherer@bmwf.gv.at)

 

 

Alle zugrundeliegenden Textvorschläge der Kommission finden Sie hier: http://ec.europa.eu/research/horizon2020/index_en.cfm?pg=h2020-documents
(derzeit nur auf Englisch verfügbar - sollten in Kürze auch auf Deutsch online sein)

 

Horizont 2020 - Powerpoint Präsentation: http://ec.europa.eu/research/horizon2020/pdf/press/horizon2020-presentation.pdf#view=fit&pagemode=none

 

Quelle: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/11/1475&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos