Wilfing: Waldviertel-Linie wird nun weiter verbessert

 

60 neue Haltestellen – 20 Prozent mehr Fahrgäste

 

„Mein Ziel ist, den öffentlichen Verkehr auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger auszurichten. Mit den nunmehrigen Änderungen auf der Waldviertel-Linie können wir bedarfsorientierter und flexibler agieren. Dabei richten wir mehr als 60 neue Haltestellen ein und setzen auf ausgewählten Strecken künftig auf Kleinbusse“, erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing bei einem Pressegespräch in Zwettl mit den Abgeordneten aus der Region - LAbg. Johann Hofbauer, LAbg. Franz Mold, LAbg. Jürgen Maier sowie BR Kurt Strohmayer-Dangl.

 


„Mit dem Waldviertel-Buskonzept haben wir ein Grundangebot im öffentlichen Verkehr geschaffen. Die vergangene Fahrgastzählung zeigt, dass die Buslinien gut angenommen werden, denn wir konnten das Fahrgastaufkommen um 20 Prozent steigern. Diese Fahrgasterhebung war auch Ausgangspunkt der Verbesserungen, die mit dem Fahrplanwechsel starten. Beispielsweise bieten wir nun auf Wunsch vieler Eltern den Mittagskurs auf der WA 31 ein wenig später an, damit die Schülerinnen und Schüler besser umsteigen können“, informiert der Verkehrslandesrat.

 

Wichtige Änderungen mit 11. Dezember:

 

WA 2: Anbindung mit ausgewählten Kursen an den Horner Bahnhof, dadurch verbesserter Anschluss an die Kamptalbahn Verschiebung der Durchfahrtszeiten in Abstimmung mit Postbus zw. Horn und Waidhofen.

 

WA 10, 11, 21: Umstellung auf Kleinbusse, dadurch können zwei zusätzliche Bedarfskurse angeboten werden.

 

WA 31: Auf Wunsch der Bevölkerung, speziell der Eltern und Schüler wird der Mittagskurs von 13:10 auf 13:30 verschoben, um Schüler aus Gmünd nach Zwettl und mit Anschluss auf die WA 51 mitzunehmen. Da die Linie ausschließlich von Schüler benützt wird kommt es zu keiner Verschlechterung für andere Fahrgäste.

 

WA 51: Verschiebung der Abfahrt von Ybbs Bhf. von 14:55 auf 14:10, um den Anschluss für die Schüler aus Wieselburg Richtung Pöggstall herzustellen. Dies erleichtert den Übergang zwischen Erlauftal und Waldviertel.

 

Ganz neu ist die Linie WA14, die ab 11. Dezember 2011 die Ortschaften Waidhofen/Thaya – Karlstein/Thaya – Dobersberg – Slavonice – Dačice – Telč verbindet. In Dobersberg besteht ein direkter Anschluss an die Buslinien WA 11 / WA 14, welche für eine Weiterfahrt ohne Wartezeiten von und nach Zwettl sorgt. Die neue Busverbindung ist jeweils am Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag in Betrieb. „Als ein besonderes Zuckerl für die Fahrgäste gelten die Gratisfahrten mit der WA 15 von und nach Tschechien bis inklusive dem 08. Jänner 2012“, freut sich der Landesrat über die Aktion. Danach gelten auf den Linien WA 15, WA 14 und WA 11 günstige grenzüberschreitende Tarife.

 

Zusätzlich werden künftig – neben den bestehenden fixen Fahrten - wo es auf Grund der Verfügbarkeit und hinsichtlich Leistungsumfangs möglich ist, bedarfsgesteuerte Rufbuskurse eingeführt. Dafür muss man sich unter 0810 810 278 bis zu einer ¾ Stunde vor Abfahrt anmelden. „Insgesamt runden wir die Waldviertel-Linie mit diesen Änderungen ab. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Landes von rund 23 Millionen Euro für fünf Jahre bleibt dabei gleich. Der Anstieg der Fahrgastzahlen hat unserem Konzept jedenfalls Recht gegeben“, so Wilfing.

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos