Regionalmanagement NÖ - Gemeinsam für ein starkes Niederösterreich

 

Die Kooperation des Regionalmanagement Niederösterreich und der Regionalen Entwicklungsverbände wurde mit einer 10 Punkte umfassenden Vereinbarung schriftlich festgelegt. Die feierliche Übergabe erfolgte im Beisein der Landesräte, Mag. Karl Wilfing und Mag. Barbara Schwarz, beim 1. gemeinsamen Treffen der Obleute in St. Pölten.


Landesrat für Raumordnung Mag. Wilfing: "Kooperation ist der Baustein für eine erfolgreiche Entwicklung unserer Regionen. Gemeinden, die sich in Kleinregionen zusammenfinden, erhöhen ihre Attraktivität durch ein vergrößertes Angebot für ihre BürgerInnen. Die Kooperation zwischen Ihnen, dem Regionalmanagement Niederösterreich und den Regionalen Entwicklungsverbänden gewährleistet abgestimmte regionale Strategien für eine positive Entwicklung unseres Lands."

 

"Man lebt genau dort, wo man sich wohl fühlt. Das Regionalmanagement und die Regionalen Entwicklungsverbände tragen wesentlich zur Erhöhung des Lebensstandards bei, indem sie direkt in den Regionen aktivieren. Meine große Bitte: bleiben Sie nahe an den Menschen. Sie sind die Brücke zwischen Politik und BürgerInnen!" appellierte Landesrätin Mag. Schwarz.

 

Die Vereinbarung zwischen Regionalmanagement Niederösterreich und den Regionalen Entwicklungsverbänden Industrieviertel, Mostviertel, NÖ-Mitte, Waldviertel und Weinviertel regelt die Zusammenarbeit, um die Ressourcen effizient ein zu setzen. Doppelgleisigkeiten werden damit weitestgehend ausgeschlossen.

 

Obmann RM NÖ Prof. HR Zibuschka: "Das Regionalmanagement ist der Koordinator für Regionalentwicklung in Niederösterreich. Unsere Hauptaufgabe ist Netzwerke zu initiieren, die wesentliche Akteurinnen und Akteure an einen Tisch zusammen bringen. Ab 17. Oktober gehen wir mit unserem neuen Markenauftritt in die Öffentlichkeit! Unser Ziel ist es gemeinsam mit der Landesregierung, den Obleuten der Regionalen Entwicklungsverbänden, den Partnerorganisationen und den Landesabteilung für ein starkes NÖ einzutreten. Dazu gehört auch die zeitgerechte gemeinsame Vorbereitung auf die neue EU-Programmphase 2014-2020."

 

Kontakt:

Helene Maria Mader, Regionalmanagement Niederösterreich
0676/812 12 571
helen.mader@noel.gv.at


 

 

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos