Hauptregionsstrategie Waldviertel einstimmig beschlossen

LAbg. Bgm. Maier: Strategie ist das Ergebnis einer breiten Basis.
Reger Zustrom und konstruktive Diskussionen bei der Hauptregionsversammlung im Waldviertel.  

 

 


 

                                 

 

Gestern Abend wurden in Thaya mit dem einstimmigen Beschluss der Hauptregionsstrategie die Weichen für die strategische Ausrichtung der Region gestellt. Vorangegangen ist ein monatelanger, konstruktiver Diskussionsprozess, in dem die Ziele für die nächsten zehn Jahre definiert wurden. Diese wurden als Arbeitspaket für die Regionalentwicklung im Rahmen eines feierlichen Aktes zur Umsetzung an die NÖ.Regional.GmbH übergeben.
Büroleiter DI Josef Strummer bedankte sich bei den Anwesenden für die fruchtbare Zusammenarbeit über alle politischen Ebenen hinweg, die von großer Bedeutung für das Ergebnis des strategischen Abstimmungsprozesses des vergangenen Jahres war.


Der Obmann des Regionalverbandes, Bürgermeister Landtagsabgeordneter Jürgen Maier, verwies auf die Hauptregionsstrategie als flexible Konstante in allen Bestrebungen, das Waldviertel noch stärker als „Zukunftsland“ zu positionieren. „Um weiterhin sichtbare Ergebnisse in der Entwicklung des Waldviertels zu erzielen, ist eine gemeinsame Stoßrichtung unerlässlich. Wir haben daher die Ziele der vereinbarten Strategie mit Vertreterinnen und Vertretern aus allen relevanten Organisationen aller Bezirke abgestimmt. Die Hauptregionsstrategie dient uns als Arbeitsgrundlage, bleibt aber gleichzeitig flexibel genug, um auf unvorhergesehene Änderungen zu reagieren“, so Maier.


Neben dem Vorstand des regionalen Entwicklungsvereines waren zahlreiche engagierte VertreterInnen des Waldviertels zur Hauptregionsversammlung ins Gemeindezentrum Thaya gekommen. Die meisten von ihnen waren intensiv am Entwicklungsprozess der Hauptregionsstrategie beteiligt. Neben Abgeordneten zum niederösterreichischen Landtag und zum Nationalrat waren das auch die Obleute der Leader-Regionen und der Kleinregionen, Vertreter der Gemeinden und Städte, Mitglieder des Gemeindevertreterverbandes und des Städtebundes sowie Vertreter der Kammern, der Landjugend und der Dorferneuerung. Somit wurde neben der laufenden Abstimmung mit dem Land Niederösterreich auch die breite Zustimmung der Region zur Strategie sichergestellt.


Die Ziele der Hauptregionsstrategie Waldviertel finden sich allesamt in den vier breiten Aktionsfeldern regionale Wertschöpfung, Umweltsysteme, Daseinsvorsorge und Kooperationen wieder. Mit dem einstimmigen Ergebnis im Waldviertel sind nun alle Hauptregionsstrategien beschlossen. Gemeinsam ergeben sie die Grundlage für die Arbeits- und Förderprogramme der Regionalentwicklung in allen fünf Hauptregionen Niederösterreichs. Nun beginnt die Umsetzung der vereinbarten Ziele.


In einem Punkt unterscheidet sich das Waldviertel von den anderen Regionen. Der Vorstand hat die Strategie vertieft und für die weitere Maßnahmenplanung klare Prioritäten gesetzt. Die Hauptregionsversammlung hat den Vorstand ermächtigt, bis zur nächsten Sitzung im Herbst konkrete Projekte zu erarbeiten.


Die NÖ.Regional.GmbH unterstützt als Dienstleistungs- und Serviceorganisation die niederösterreichischen Gemeinden bei der Umsetzung der abgestimmten Projekte. Im Waldviertel steht dafür das Team der Regionalberaterinnen und Regionalberater um Büroleiter DI Josef Strummer zur Verfügung: DI Lieselotte Jilka, Rupert Klein, DI Bettina Pommerenke, DI Karin Popp-Pichler, Maria-Theresia Schindler und DI Elisabeth Wachter sind als „Gesichter für die Gemeinden“ die ersten Ansprechpersonen in allen Fragen der Regionalentwicklung. DI Gertrude Haumer (Mobilitätsmanagerin), Helene Mader (EU-Projekte, Europaregion-Donau-Moldau), Barbara Ziegler (regionale Vorbereitung Niederösterreichische Landesausstellung) und Sabine Hofbauer (Sekretariat) runden das Team im Hauptregionsbüro in Zwettl ab.


Foto 1: Hauptregionsversammlung Waldviertel
Foto 2: Obmann LAbg. Bgm. Maier unterzeichnet die Strategie
Foto 3: Obmann LAbg. Bgm. Maier mit NÖ.Regional.GmbH
(v.l.n.r.): DI Josef Strummer (Büroleiter Waldviertel, NÖ.Regional.GmbH), Obm. LAbg. Jürgen Maier, DI Walter Kirchler (Geschäftsführer NÖ.Regional.GmbH)
Foto 4: Team Waldviertel mit Obmann LAbg. Bgm. Maier

Fotocredit alle: © NÖ.Regional.GmbH

Rückfragehinweis:
NÖ.Regional.GmbH
Verena Köhler, Öffentlichkeitsarbeit
verena.koehler@noeregional.at
M: 0676 88 591 304

DI Josef Strummer, Büroleiter Hauptregionsbüro Waldviertel
josef.strummer@noeregional.at
M: 0676 88 591 220


Die 2014 gegründete NÖ.Regional.GmbH ist die zentrale Anlaufstelle für Gemeinden, Verbände, Organisationen und öffentliche Einrichtungen, wenn es um Regionalentwicklung in Niederösterreich geht. Sie berät, begleitet und vernetzt die regionalen Akteurinnen und Akteure bei der Entwicklung und Umsetzung von Projekten im Einklang mit der Hauptregionsstrategie und den aktuellen Förderrichtlinien. Zu ihren Hauptaufgaben gehören die Ortskernbelebung mit den Landesaktionen Dorferneuerung, Stadterneuerung und Gemeinde 21 sowie die Betreuung der Kleinregionen, das Mobilitätsmanagement und die Unterstützung des Freiwilligenwesens. Rund um diese Themen steht den Gemeinden eine einheitliche Ansprechperson mit breitem Expertenwissen im Hintergrund zur Verfügung. Weitere Arbeitsschwerpunkte finden sich in den Fachbereichen Europa, Gemeindekooperationen, Raum & Region und Bildung-Soziales-Unternehmen. Die NÖ.Regional.GmbH ist in Besitz des Landes Niederösterreich (51%), der fünf Hauptregionsverbände (jeweils 6%) und des Vereins NÖ Dorf- und Stadterneuerung - Gemeinschaft der Dörfer und Städte (19%).
 

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos