Kleinregion Kampseen: Tag der Lehre

Auf Initiative der Kleinregion Kampseen, mit Unterstützung der Wirtschaftskammer Krems, informierten fünf Lehrbetrieben die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Rastenfeld kurz vor Weihnachten über ihre Lehrberufe und die Vorteile der beruflichen Laufbahn über eine Lehre in einem heimischen Betrieb 

 

 


Der Stellenwert von Lehrberufen ist mittlerweile ein allgegenwärtiges gesellschaftliches Thema. Auch Betriebe in der Kleinregion Kampseen finden immer schwerer geeignete Lehrlinge. Daher soll aktiv der Kontakt zwischen Schülern der Mittelschule und den Lehrbetrieben forciert werden. In einem ersten Schritt organisierte die Kleinregion Kampseen gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Krems und der Mittelschule Rastenfeld einen Vormittag an dem fünf Lehrbetriebe aus der Kleinregion Kampseen in der Mittelschule Rastenfeld den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Schulstufe ihren Betrieb und die angebotenen Lehrberufe vorstellten. Auch einige Eltern waren zu diesem Termin gekommen.

Zunächst stellten vier Betriebe in den ehemaligen Praxisräumen des Polytechnikums jeder einzelnen Klasse ihren Betrieb und die angebotenen Lehrberufe vor. Dabei konnten sich die Jugendlichen bei Matthias Lemp im Löten versuchen. Mag. Susanne Ullrich von der Raiffeisenbank vermittelte mit Anschauungsmaterial wie zwei kleinen Goldbarren „Bankfeeling“ und David Rößl zeigte wie realitätsnah Einrichtungsplanung mittlerweile am Computer erfolgen kann. Herbert Hettegger bereitet mit den Jugendlichen eine köstliche Jause, die im Anschluss gemeinsam genossen wurde.


Danach präsentierte Kleinregionsmanagerin Veronika Lechner den Bereich „Lehrbetriebe in der Region“ auf www.kampseen.at, der Website der Kleinregion Kampseen. Im Gespräch mit Gabriele Gaukel von der Wirtschaftskammer Krems erzählte Matthias Lemp über seinen beruflichen Werdegang vom Lehrling zum erfolgreichen Unternehmer. Er machte den Jugendlichen Mut, für sie interessante Betriebe direkt zu kontaktieren und Schnuppertage zu vereinbaren. Auch Überraschungsgast Ing. Martin Simlinger schilderte seinen Weg zum Unternehmer und präsentierte dabei seine Zimmerer-Tracht. Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Schätzspiel zum Thema „Lehre in der Kleinregion Kampseen“.

Foto: Gabrile Gaukel, David Rößl, Matthias Lemp, Bgm. Gerhard Wandl, Ing. Martin Simlinger, Veronika Lechner, Mag. Susanne Ullrich, SR Josef Schiller, Herbert Hettegger, Dir. Heinz Trappl und die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulstufe der MS Rastenfeld

Kontakt und Information:
Veronika Lechner
Kleinregionsmanagerin
region@kampseen.at
+ 43 (0) 664 – 926 70 70
 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos