Kleinregion ASTEG setzt auf Öko-Papier

Ab sofort greifen alle vier Gemeinden der Kleinregion ASTEG auf ein Büropapier zurück, das den wesentlichen ökologischen und sozialen Standards entspricht. Abgesehen von den einen oder anderen Restbeständen in den Gemeindeämtern kommt zukünftig nur noch Papier aus 100 % chlorfreier Produktion zur Verwendung. 

 

 


Das FSC-System (FSC - Forest Stewardship Council) zur Zertifizierung von Forstwirtschaft wurde gegründet zur Sicherung der nachhaltigen Waldnutzung; diese beinhaltet die Wahrung und auch Verbesserung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Funktionen der Forstbetriebe. Hierzu entwickelte der FSC einen allgemeinen und länderübergreifend einheitlichen Standard, der aus zehn Prinzipien und Kriterien besteht und den man nur anwenden kann, wenn man diese zehn für eine nationale Ebene konkretisiert

Holz und Papier mit dem FSC-Gütesiegel stammt garantiert nicht aus Raubbau, sondern fördert sozial- und umweltverträgliche Waldwirtschaft.
Ein weiteres Gütesiegel (FSC - Forest Stewardship Council) garantiert sozial- und umweltverträgliche Waldwirtschaft bei der Produktion.

Mit dieser gemeindeübergreifenden Initiative, die vor mehr als einem Jahr von KEM Manager Ulrich B. Küntzel gestartet wurde, setzt die Kleinregion ASTEG ein vorbildliches Zeichen in ökologischer wie auch sozialer Hinsicht und entspricht damit ihrer Funktion als Klima- und Energiemodellregion.

 

Weitere Informationen:

DI Josef Koppensteiner

Josef Koppensteiner, Kleinregionsmanagement ASTEG

Tel:+43(0)660 34 76 750

Email: josef.koppensteiner@asteg.at

Web: http://www.asteg.at

 

Fotocredit: Kleinregion ASTEG

Personen v.l.n.r. Ulrich B. Küntzel (KEM ASTEG), Karl Höfler und Karin Regen-Vokory (Gemeinde Schwarzenau) und Josef Koppensteiner (Kleinregionsmanager)

 

Links: www.asteg.at

 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos