Schon gesehen? www.kleinregionen-noe.at

Das Entwickeln einer gemeinsamen Vision, die Erarbeitung von Projekten und räumlichen Planungsvorhaben, das Einsparen von Kosten sowie die Minderung von Konkurrenz sind nur einige Vorteile, die den Ausschlag geben, gemeindeübergreifend zusammenzuarbeiten.

 


In Niederösterreich wird die interkommunale Zusammenarbeit in Form von Kleinregionen gelebt. Eine Kleinregion setzt sich aus sechs oder mehr räumlich aneinander grenzenden Gemeinden mit einer Mindesteinwohnerzahl von 8 000 zusammen. Die Gemeindeanzahl kann unterschritten werden, wenn mindestens drei Gemeinden mit 12 000 EinwohnerInnen kooperieren. Weiters wird – um die kleinregionale Identität und die nötige Bürgernähe zu sichern – eine Anzahl von maximal 20 Mitgliedsgemeinden angestrebt.

Die erste Kleinregion wurde bereits Mitte der 1980er Jahre gegründet. Mittlerweile gibt es 58 Kleinregionen, die 85 % der niederösterreichischen Gemeinden umfassen. Bei einem Blick auf die Aktivitäten zeigt sich, dass die aufgegriffenen Themen vielfältig sind. Sie reichen von Verwaltung und Bürgerservice über Kooperationen im Gesundheits-, Sozial- oder Wirtschaftsbereich bis zur gemeinsamen Raumentwicklung. Einen Einblick dazu liefert auch die Kleinregionale Projektdatenbank.

Die Betreuung der Kleinregionen erfolgt neben der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik insbesondere durch die KleinregionsbetreuerInnen des Regionalmanagements Niederösterreich. Hier wird eine Begleitung der Kleinregionen von der Entstehungsphase bis hin zur Umsetzung von laufenden Aktivitäten angeboten. Bei folgende Anliegen stehen Ihnen die KleinregionsbetreuerInnen zur Seite:


•Beratung zur Kleinregionsgründung


•Begleitung von Konzepterstellungen und Evaluierungen


•Strategieberatung

 

•Projektberatung


•Förderabwicklung und –beratung
 

Von der kleinen Idee zum großen Impuls. Kleinregionale Projekte als wichtige Puzzlesteine für die strategische Entwicklung von ganz Niederösterreich. Möglich wird das durch interkommunale Zusammenarbeit, bei der alle an einem Strang ziehen. Kooperation ist das Schlagwort, das vieles in Bewegung setzt. Das REGIONALMANAGEMENT NIEDERÖSTERREICH als Schnittstelle in beratender und begleitender Funktion hilft auch Ihren Ideen auf die Sprünge.

 

Weitere Informationen:

Barbara Ziegler (Regionalmanagement Niederösterreich, Büro Waldviertel), T: +43 676 812 20 218, E: barbara.ziegler@rm-waldviertel.at

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos