Lainsitztal auf dem Weg zur Energieunabhängigkeit


Klima- und Energiemodellregion geht in zweite Phase


Mit vollem Tatendrang startete die Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal in die zweite Umsetzungsphase. Nachdem der Klima- und Energiefonds die erste Projektphase im Sommer positiv evaluiert hat, wurde die Weiterführung bewilligt.
Klima- und Energiemodellregionsmanager Josef Bruckner zeigt sich erfreut: "Wir konnten in der ersten Phase bereits mit der umfassenden Energiedatenerhebung die Bevölkerung für das Thema Energie sensibilisieren. Gemeinsam wollen wir bis 2015 weiter an einer besseren Energiezukunft für unsere Region arbeiten." Die Mitgliedsgemeinden Bad Großperholz, Großschönau, Moorbad Harbach, St. Martin, Unserfrau-Altweitra und Weitra ziehen weiterhin gemeinsam an einem Strang. Die Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal hat sich zum Ziel gesetzt auch künftig Maßnahmen und Bewusstseinsbildung zu betreiben, um die Region in Zukunft energieunabhängig zu machen. Der nächste Schritt sind Workshops zur Erarbeitung möglicher Zukunftsszenarien in den einzelnen Gemeinden.


Sechs Gemeinden gemeinsam für bessere Energiezukunft

Die Gemeinden Bad Großpertholz, Großschönau, Moorbad Harbach, St. Martin, Unserfrau-Altweitra und Weitra arbeiten in der Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal an der Umsetzung der gemeinsam definierten Ziele zur Erreichung der Energieautarkie. Die Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal hat sich gemäß dem Motto "Übermorgen selbst versorgen: Jeder Schritt zählt!" zum Ziel gesetzt, vor allem in den Bereichen Wärme und Strom wichtige Einsparungen und im Bereich der erneuerbaren Energien höchstmögliche Steigerungen zu verursachen.
Die Prioritäten der Modellregion Lainsitztal liegen daher auch in der Weiterführung auf:
* Effizienzsteigerung und Einsparung
* Erneuerbarer Energie

In der ersten Projektphase erhielt jeder Haushalt unter anderem eine detaillierte Auswertung seines "Energie-Kontos" basierend auf der umfassenden Energiedatenerhebung, die mittels eigens geschulten "Energie-Experten" aus der Bevölkerung durchgeführt wurde. Neben regelmäßigen Treffen der Projektbeteiligten und Informationsveranstaltungen für die gesamte Bevölkerung beschäftigte sich die Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal speziell auch mit den Zielgruppen Schulen und Jugend. Die Mitgliedsgemeinden sind auch an der Errichtung der neuen Erlebnis-Ausstellung SONNENWELT (http://www.sonnenwelt.at ) am Sonnenplatz Großschönau beteiligt und nutzen diese einzigartige Erlebniswelt über die letzten 10.000 Jahre der Menschheitsgeschichte zur weiteren Bewusstseinsbildung.
http://www.sonnenplatz.at



Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos