Erfolgreicher Abschluss für das Projekt „ Jugend trifft Wirtschaft“

KLEINREGIONSHOW ALS PUBLIKUMSMAGNET

   

Kleinregionale Projekte wie dieses sind wichtige Puzzlesteine für die strategische Entwicklung von ganz Niederösterreich. Gemeinsam lässt sich oft mehr erreichen, kann eine kleine Idee vielleicht zum großen Impuls werden. Das REGIONALMANAGEMENT NIEDERÖSTERREICH steht bei kleinregionalen Projekten als Schnittstelle für interkommunale Kooperation beratend und begleitend zur Seite und hat auch unserer Idee erfolgreich auf die Sprünge geholfen.

Jugendliche frühzeitig und nachhaltig mit regionalen Wirtschaftsbetrieben zu vernetzen war das Ziel des Projekts „Jugend trifft Wirtschaft“, das im Schuljahr 2012/13 bereits zum zweiten Mal in der Kleinregion Waldviertler StadtLand umgesetzt wurde. 160 Jugendliche der 7. Schulstufe hatten dank des großartigen Engagements unserer 3 Partnerschulen (HS 1 und HS 2 Gmünd, NMS Schrems) und 13 Partnerfirmen in 19 spannenden Exkursionen die Gelegenheit regionale Betriebe und die (Lehr)Ausbildungen, die man in diesen Betrieben absolvieren kann, kennen zu lernen.

 

 

 

           

 

   


Die Jugendlichen waren bei ihren „Schnupperbesuchen“ mit Fotoapparaten und Kameras ausgestattet, um die Eindrücke, die sie in den Betrieben sammeln konnten, festzuhalten – und genau diese Eindrücke standen im Mittelpunkt der Kleinregionshow, die am 25. Oktober im Vereinssaal Hirschbach stattfand.  Moderator Roland Benischek führte das zahlreich erschienene Publikum gekonnt durch einen abwechslungsreichen Abend, der einen unterhaltsamen Mix aus Informationen zu den Partnerbetrieben, Interviews mit FirmenvertreterInnen und spannenden Quizelementen bot.

   

Die Hauptrolle auf der Bühne spielten dabei die Jugendlichen, die – unterstützt von Moderator Roland Benischek – die FirmenvertreterInnen interviewten und die Quizfragen stellten. Rateteams aus den neun Kleinregionsgemeinden mussten in einem Wettkampf à la „Millionenshow“ Quizfragen zu den Partnerbetrieben beantworten, die durchaus knifflig waren und die Teams vor die eine oder andere Herausforderung stellten. Für jede richtig beantwortete Frage gab es ein Gmünder Kipferl, zur Verfügung gestellt von der Bäckerei Pilz aus Gmünd.

   

Nach 13 Fragen und einer Entscheidungsfrage konnte sich schließlich das Team aus der Marktgemeinde Kirchberg am Walde, Bgm. Johann Panagl und Klaus Ramharter, durchsetzen und einen wunderschönen Glaspokal der Fa. Glaskunst Burger mit in die Heimatgemeinde nehmen, der von Kleinregionsobmann Vbgm. Karl Harrer überreicht wurde. Fazit: Eine gelungene Veranstaltung als Höhepunkt eines erfolgreichen Projekts, das eindrucksvoll vor Augen führt, dass kleinregionale Zusammenarbeit wichtig ist – vor allem für unsere Jugend.

         


VertreterInnen der Partnerfirmen: 


Sonja Früchtl (Moorheilbad Harbach), Josef Hag (Stadtwirtshaus Hopferl), KR Johannes Pilz (Backwelt Pilz), Mag. Sarah Koller (Leyrer & Graf), Jürgen Pfeiffer (Natursteine Pfeiffer), Patrick Schleritzko (NBG/FCT), Julia Staudinger (GEA/Waldviertler Werkstätten), Ing. Josef Hackl (Eaton Industries Austria GmbH), Ing. Michael Ableidinger (Tischlerei Ableidinger), Ing. Markus Schandl (Elk Fertighaus Gmbh), Ing. Kurt Fichtenbauer (Technische Alternative)


Rateteams aus den Gemeinden:


Amaliendorf-Aalfang: Claudia Allram und Birgit Dosso
Brand-Nagelberg: Georg Einzinger und Kerstin Ölzant
Gmünd: Andreas Beer und Horst Weilguni
Großdietmanns: Hermann Budschedl und Tino Kitzler
Hirschbach: Roswitha Berger und Roland Böck
Hoheneich: Susanne Mayer und Thomas Panagl
Kirchberg am Walde: Johann Panagl und Klaus Ramharter
Schrems: Gabriele Beer und Manfred Meyer
Waldenstein: Christian Dogl und Franz Zechmann


JUWI-Partnerbetriebe 2012/13


Bernhart Diesner GmbH.,  Bierbrauerei Schrems GmbH., Eaton Industries Austria GmbH,  ELK Fertighaus GmbH,  Leyrer- und Graf Baugesellschaft m.b.H.,  Moorheilbad Harbach,  Fa. Natursteine Pfeiffer, Fa. NBG Holding GmbH/FCT Fiber Cable Technology, Backwelt Pilz Stadtwirtshaus Hopferl, Technische Alternative,  Tischlerei Ableidinger, GEA/Waldviertler Werkstätten

Informationen:


Mag. Viktoria Prinz
Kleinregion Waldviertler StadtLand
Tel: 02852/52506-330
Mail: viktoria.prinz@gmail.com

Fotocredit: Karl Tröstl, NÖN

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos