Informationen
Tourismusinformationen und Gruppenbuchungen
Waldviertel Incoming
Rathausplatz 1
A-3970 Weitra
Tel. +43/2856/2998
E-Mail info@waldviertel.incoming.at Url www.waldviertel.incoming.at

Raabs: Neue Impulse an der Grenze
  

Wo könnte man die erste grenzüberschreitende NÖ Landesausstellung besser zeigen, als direkt am Ort des Geschehens? Nämlich nahe der österreichisch-tschechischen Grenze. Von 18. April bis 1. November 2009 findet die NÖ Landesausstellung 2009 „ÖSTERREICH.TSCHECHIEN. geteilt – getrennt – vereint.“ im niederösterreichischen Horn und Raabs/Thaya sowie im tschechischen  Telč statt.


„ÖSTERREICH.TSCHECHIEN. geteilt – getrennt – vereint." ist eine Schau über die bewegte, gemeinsame Geschichte zweier Nachbarn und wird besonders für die beiden Regionen Waldviertel und Vysočina auch noch lange nach dem Ende der NÖ Landesausstellung prägend sein. Denn die Landesschau wird die Regionen nachhaltig kulturell und touristisch beleben und somit wichtige wirtschaftliche Impulse setzen“, so Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Von der toten Grenze zum belebten Herzen Europas

Jahrzehntelang durch den Eisernen Vorhang an einer toten Grenze gelegen, entwickelte sich das Waldviertel in den letzten Jahren zum belebten Herzen Europas und wurde zum attraktiven Ausflugs und Urlaubsziel, das durch einzigartige landschaftliche Schönheit sowie wechselvolle und reichhaltige Kultur besticht. 2009 bietet sich mit der NÖ Landesausstellung 2009 die besondere Möglichkeit für die Region zu zeigen, was sie zu bieten hat und das weit über die Grenzen Österreichs hinaus. Die Region ist sehr gut vorbereitet und wird alle Gäste mit ihren Besonderheiten verwöhnen können. Damit wird die Region auch über die Landesausstellung hinaus überzeugen und den Tourismus nachhaltig beleben.

Investitionen und zahlreiche Projekte

Auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wurden dafür insgesamt rund 22 Mio. Euro durch diese erste grenzüberschreitende NÖ Landesausstellung 2009 in die Region investiert. Die Investitionssumme umfasst unter anderem die Ausstellungsdurchführung, bauliche Maßnahmen sowie begleitende Investitionen z.B. in den Bereichen Straßenbau und Infrastruktur, der Denkmalpflege usw. Experten beziffern die erwartete Wertschöpfung im touristischen und wirtschaftlichen Bereich mit 30 bis 40 Mio. Euro. Ein großer Teil der Investitionen floss in die Renovierung von Kunsthaus Horn und Lindenhof Raabs, womit zwei historisch wertvolle Gebäude für die Zukunft bewahrt werden können.

Viele der Investitionen sind für Gäste sofort zu erkennen: Etwa die Ergebnisse der Ortsbildbelebung. In Horn und Raabs wurde die Renovierung von Häuserfassaden gefördert und dadurch erstrahlen viele der alten Gebäude wieder in neuem Glanz. Weitere Maßnahmen, die für höheren Komfort der Besucher sorgen werden, sind die Möblierung öffentlicher Plätze, die Sanierung von Sanitäranlagen, die Anbringung von Blumenschmuck uvm. Für die Jüngsten wurden Abenteuerspielplätze beim Kunsthaus Horn und beim Lindenhof Raabs errichtet. Viele der touristischen Projekte, die rund um die NÖ Landesausstellung 2009 entstehen, wirken langfristig, beleben die Region und sorgen auch für neue Arbeitsplätze. Beispiele dafür sind das Hotel Geras oder das Jugend- und Familiengästehaus Raabs/Thaya.

Um es den Besuchern noch einfacher zu machen, das Waldviertel mit all seinen Geheimnissen und seiner unberührten Natur zu erforschen, gibt es im Landesausstellungsjahr einige besondere Extras: z.B. einen dreisprachigen virtuellen Ausflugsplaner für die Landesausstellungsregion, ein erweitertes Freizeitangebot oder eine neue Wander- und Radwegekarte mit Anbindung an das tschechische Wegenetz.

Zahlreiche NÖ Landesausstellungsprodukte machen das Waldviertel besonders „schmackhaft“. Die Besucher werden eingeladen, von der Waldviertler Saumaise bis zum Waldviertler Mohntaler die Spezialitäten der Region zu verkosten. Gruppenangebote und zahlreiche Veranstaltungen vom Drachenbootrennen bis zur Airshow 09 runden das Angebot rund um die NÖ Landesausstellung 2009 ab.

Die NÖ Landesausstellung 2009 stellt auch ihre Ticketpartner vor: 14 Ticketpartner geben Eintritts- Ermäßigungen gegen Vorlage des NÖ Landesausstellungs-Tickets (gilt auch umgekehrt). Zu den Ticketpartnern zählen: Stift Altenburg, Stift und Naturpark Geras, Schloss Rosenburg, Krahuletzmuseum und Nostalgiewelt Eggenburg, Kräuterverein Weidinger Zentrum, Naturpark Thayatal, Ruine Kollmitz, Museen der Stadt Horn und der Reblausexpress.

Auch in Tschechien gibt es Ticket-Partner: Schloss Telč, das Gustav-Mahler Haus, das Josef- Hofmann-Haus, Schloss Dačice und Schloss Vranov zählen dazu. Ein wichtiger Punkt sind auch die zahlreichen Kulturprojekte in der Region, viele davon finden im Sinne der NÖ Landesausstellung auch länderübergreifend statt. Darunter viele Festivals, wie das internationale Kammermusikfestival ALLEGRO VIVO oder SZENE BUNTE WÄHNE – Theaterkunst für junges Publikum.

Weitere Beispiele für Kulturprojekte sind: das Projekt Kulturvernetzung Waldviertel – Bazilika Budweis, die „Kulturbrücke Fratres“ oder Together, eine Plattform für interkulturelle Jugendprojekte im Grenzraum. Schon die Jüngsten nehmen an Projekten im Sinne der nachbarschaftlichen Beziehungen Teil. Zum Beispiel durch den länderübergreifender Projektwettbewerb für Schulen, „Österreich.Tschechien im Jahr 2020 - Visionen für eine gemeinsame Zukunft im Herzen Europas“. Dieser findet in den Regionen Niederösterreich, Vysocina, Südböhmen sowie Südmähren statt. Weitere Beispiele für Projekte, bei denen schon die Jugend aktiv ist, sind die „Junge Uni Waldviertel“ oder die „Geschichten am Eisernen Vorhang“, länderübergreifende Schultandems mit Filmdokumenten und Zeitzeugengesprächen.

Zum Inhalt: Geschichte-Grenze-Kultur

Im Kunsthaus Horn wird die Geschichte des 20. Jahrhunderts zu sehen sein. Der Verlauf der präsentierten Ereignisse spannt einen weiten Bogen: von der „grenzenlosen“ gemeinsamen Geschichte in der k.u.k.-Monarchie unter der Herrschaft der Habsburger, über die getrennten Wege nach 1918, die Schrecken der NS-Zeit, den „Kalten Krieg“ und den „Prager Frühling“ 1968 bis hin zur Öffnung des „Eisernen Vorhangs“ und der Mitgliedschaft Österreichs und Tschechiens in der Europäischen Union.

In Raabs wird die Grenze erlebbar: Dem Besucher wird die konkrete physische Grenze, das Leben an und mit der Grenze, aber auch die „Grenze in unseren Köpfen“, präsentiert: Ideologien, Nationalismus, Symbole, Kultur und Religion können auch Grenzen erzeugen. Neben den Symbolen der Trennung werden auch Beispiele für das Überwinden von Grenzen gezeigt.

Das gemeinsame Kulturschaffen Österreichs und Tschechiens wird in Telč in seiner Vielfalt gezeigt: Von der Musik über die Literatur, die bildende und die darstellende Kunst bis hin zur Architektur. Gustav Mahler, Josef Hoffmann oder Egon Schiele sind nur einige der vielen Künstler, deren persönliche Geschichte mit beiden Ländern verbunden ist.

Objekte überwinden Grenzen:

Zwei Jahre hat man sich intensiv auf die Landesausstellung vorbereitet. Zahlreiche österreichische und tschechische Wissenschaftler haben in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit die Inhalte der drei Ausstellungsorte unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Stefan Karner, Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgen-Forschung und von Dr. Michal Stehlík, Dekan der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität Praha (Prag), erarbeitet. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die turbulente Geschichte zweier Nachbarn im 20. Jahrhundert: Österreich und Tschechien, mit einem Schwerpunkt auf den Regionen Waldviertel und Vysočina.

Die Ausstellung kann sich sehen lassen: Sie greift auf einen breiten Fundus an Exponaten aus staatlichen Archiven und Museen Österreichs und Tschechiens sowie aus privaten Sammlungen zurück. In Raabs ist z.B. eine Grenzanlage des „Eisernen Vorhangs“ aus den Beständen des Landesmuseums Niederösterreich ein besonderer Blickfang. Sie wurde eigens für die NÖ Landesausstellung 2009 in Raabs aufgebaut und erinnert - heute nur mehr als Museumsstück – an vergangene Zeiten.

Die Vielzahl der Objekte zeigt ein spannendes und anschauliches Bild der gemeinsamen Geschichte Österreichs und Tschechiens.



 News
 Junge Uni Waldviertel erhäl
  123 Jugendliche aus Österreich und Tschechien erlebten Uni-Alltag im Rahmen der NÖ Landesausstellung 2009 und bewiesen, dass gemeinsames Studieren und Forschen grenzenlos stattfinden kann.  >>
 LA-Region: Cappella Ars Musi
  Cappella „Ars Musica“ unter Maria Magdalena Nödl steht heuer ganz im Banne eines der wesentlichsten Werke der großen Chorliteratur. Die Konzerte finden am Samstag, 24.10.2009 um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Ravelsbach und am Sonntag, 25.10.2009 um 16.00 Uhr im Kloster Pernegg statt.  >>
 NÖ Komödienherbst in Horn:
  Der KomödienHerbst NÖ freut sich dieses Jahr auf die Aufführungen der tschechischen Komödie „Die Sache Makropulos“ von Karel Čapek als Kooperation mit dem Südböhmischen Theater in Budweis und der Landesaustellung Niederösterreich. Termin: 30. Oktober 2009, 11 Uhr und 20 Uhr im Vereinshaus Horn  >>
 weitere News >>


 Bilder aus der Region
Sehen Sie einen Film mit ein-drucksvollen Aufnahmen aus der Region.
 Zum Film >>


 Newsletter
Sie wollen regelmäßig über Neuigkeiten im Waldviertel informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an...
 Anmeldung >>
 
 
 
  Impressum www.AllesEDV.at