Niederösterreichische Landesausstellung

 

 

"Niederösterreichische Landesausstellungen sind stets mit nachhaltigen wirtschaftlichen und touristischen Impulsen und dem langfristigen Ziel verbunden, die Lebensqualität in der austragenden Region zu sichern. Auch Pöggstall und die Region sind bestens gerüstet und bieten beste Voraussetzungen für die Landesausstellung 2017“, erklärte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.


"Mit der Thematik Recht zeigen wir den Gästen durch den sowohl historischen als gegenwärtigen Bezug u.a. anhand von Objekten die Entwicklung des Rechtsystems. Wo Menschen ihr Zusammenleben organisieren, entsteht Recht. Wir alle sind mit Recht in Kontakt, es betrifft uns in unserem täglichen Alltag“, so die Wissenschaftliche Leiterin der Ausstellung Dr. Elisabeth Vavra.
Nebst der inhaltlichen Komponente der Landesausstellung sind das „Regionspartnerprogramm“ und der „Ausbildungslehrgang Naturvermittlung“ zwei wesentliche Elemente in der Vorbereitung der Region zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2017 in Pöggstall. 85 Betriebe wurden im Vorfeld als „Regionspartner Waldviertel“ ausgezeichnet; neben den bereits bestehenden Qualitätsbetrieben können nun 40 neue Betriebe als „Qualitätspartner Niederösterreich“ ausgewiesen werden. Dies gewährleistet, über 2017 hinaus, eine nachhaltige Qualitätssteigerung und -sicherung im Tourismussektor des Südlichen Waldviertels.
Den „Ausbildungslehrgang Naturvermittlung“ konnten 33 Personen aus der Region erfolgreich abschließen und sich so als Botschafter der Ausstellungsregion qualifizieren.

„Niederösterreichische Landesausstellungen sollen die Bevölkerung in der Ausstellungsregion stolz auf ihre Region und ihr Dorf machen, verstärkt durch die Einbindung und den Wiedererkennungswert. Andererseits sollen Gäste neugierig auf die Region in der Begegnung mit Menschen gemacht werden“, erklärte Kurt Farasin, Künstlerischer Leiter der Landesausstellungen.
Eine eigene Sonderausstellung unter dem Titel Schloss Pöggstall – zwischen Region und Kaiserhof widmet sich im Rondell den sensationellen Erkenntnissen der Bauforschung und der Besitzgeschichte von Schloss Pöggstall. Die Generalsanierung im Zuge der Landesausstellung lässt die Geschichte des Schlosses neu schreiben: Die gesamte Baugeschichte - von Anbeginn des Baues bis hin zu den Um- und Ausbauten der jeweiligen Besitzer - wurde neu entdeckt. Mitten im ländlichen Raum, in Pöggstall im Südlichen Waldviertel, wurde Weltkunst angekauft und allermodernste Architektur umgesetzt – von Künstlern und Handwerkern, die erst danach für die Habsburger tätig waren.




Pressekonferenz zur Niederösterreichische Landesausstellung
"Alles was Recht ist" mit dem Exponat: Fotoalbum des Scharfrichters Josef Lang

Vlnr: NR Georg Strasser, GF Andreas Schwarzinger (Destination Waldviertel), Dr. Peter Aichinger- Rosenberger (Historiker), Wolfgang Schmutz (Inhaltliches Team), Kurt Farasin (Künstlerische Leitung Niederösterreichische Landesausstellung), Dr. Elisabeth Vavra (Leitung Wissenschaftliches Team) Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, DI Josef Strummer (NÖ.Regional.GmbH), Bgm. Margit Straßhofer (Marktgemeinde Pöggstall), Guido Wirth, Geschäftsführung Niederösterreichische Landesausstellung, Ing. Paul Schachenhofer (Regionale Vorbereitung), LAbg. Karl Moser, Dr. Andreas Zajic (Historiker), Hermann Dikowitsch (Leitung Kunst und Kultur), Tanja Wesely (Regionale Vorbereitung)

http://www.noe-landesausstellung.at


     

Fotocredit : NLK Pfeiffer